Sinfonieorchester Wuppertal – Foto: Andreas Fischer

Aktiv helfen. Für den Kulturerhalt.

 

VIEL THEATER

MACHEN

 

Theater in Wuppertal – ein kurzer geschichtlicher Überblick

Theater war ein reisendes Gewerbe, für das es erst ab Anfang des 19. Jahrhunderts geschlossene, feste Gebäude als Spielstätten gab. Im heutigen Wuppertal wurde solches Theater erst durch das Engagement Barmer und Elberfelder Kaufleute möglich. Dank deren finanzieller Unterstützung eröffnete 1874 das erste Theater in Barmen – sogar mit einem eigenen Ensemble. 1888 folgte die Einweihung des Elberfelder Hauses. Im Zuge der Städtevereinigung fusionierten die Theater, die seit 1919 schon unter einer Leitung standen, zu den Städtischen Bühnen Wuppertal. Beide Häuser wurden 1943 zerstört und schon 1945 wurden für sie pro­visorische Spielstätten gefunden. Von 1949 bis zur Eröffnung des neuen Schauspielhauses 1966 fanden Sprechaufführungen im Theater an der Bergstraße statt, 1956 konnte das Opern­haus wieder bespielt werden.

 

THEATERFREUNDE Wuppertal

Unser Verein ,Freunde der Wuppertaler Bühnen und des Sinfonieorchesters Wuppertal e.V.‘ wurde 1980 gegründet. Als kulturinteressierte Bürgerinnen und Bürger unterstützen wir die Wuppertaler Bühnen und das Sinfonieorchester Wuppertal ideell und materiell. Nur so können in Wuppertal anspruchsvolle künstlerische Vorhaben verwirklicht werden, auf die sonst aus finanziellen Gründen verzichtet werden müsste.

 

Vorstand

Dr. h. c. Peter H. Vaupel (Vorsitzender)

Angelika Jagla (stellvertretende Vorsitzende)

Peter Krämer (Schatzmeister)

Günther Schrof (Schriftführer)

Susanne Abbrederis (Intendantin Schauspiel/Beisitzerin kraft Amtes)

Berthold Schneider (Intendant Oper/Beisitzer kraft Amtes)

NN (Generalmusikdirektor/Beisitzer Kraft Amtes)